Mischtechnik

Schwinge dich auf

Schwinge dich auf

Schwinge dich auf
Steige empor
Genieße die Freiheit
und endlose Weite.

Öffne die Schwingen
Schwebe ins Blaue
Getragen vom Wind
als deinem Freund.

Entfalte dich weit
Noch einmal blüh’ auf
Freu dich des Lebens
das dir geschenkt.

Lass dich fallen und tragen
Auf Flügeln des Adlers
In der nächsten Etappe
auf dem Weg zum Ziel.

Der Abend naht
Die Kräfte schwinden
Doch der ewige Vater
trägt liebend dich heim.

(2016)

Soar * Schwinge dich auf
Soar * Schwinge dich auf

Das Gedicht entstand anlässlich der Pensionierung und dem 70. Geburtstag einer lieben Freundin, inspiriert von der Figurine “Soar” von Willow Tree. Das Bild kam erst später dazu.

Sowohl die Figur, wie das Bild, symbolisieren für mich ein Freisetzen für Neues. Der ursprüngliche Anlass war das Wissen, dass meine Freundin auch mit 70 Jahren nicht einfach in einen Zustand der Inaktivität verfallen wird, sondern jetzt die Zeit für eine neue, letzte Blütezeit der von Gott geschenkten Gaben und Möglichkeiten ist. Aber das gilt nicht nur für meine Freundin oder andere an der Schwelle zur Pensionierung. In uns allen liegt Potential und wir sind herausgefordert, die in uns steckenden Möglichkeiten zu entfalten, so wie ein Schmetterling der gerade erst aus seinem Kokon schlüpft, seine Flügel entfaltet. So nach und nach wird erst die volle Größe seiner Flügel sichtbar.

Der Vogel im Bild und in der Figurine wird durch das Aufheben der Hände zum Wegfliegen ermutigt. Manchmal brauchen wir solche “Geburtshelfer”. Sie erinnern mich an manche Vogelarten, die ihre zögerlichen Nachwuchs aus dem Nest schubsen oder ihnen unauffällig die direkte Unterstützung beim Fliegen entziehen. Die Vogeljungen müssen ihre Scheu überwinden und selber mit den Flügeln  schlagen. Und so müssen auch wir selber fliegen oder wir werden in der Bequemlichkeit des Status Quos versumpfen.

Darum – Schwinge dich auf – zu neuen Abenteuern – und öffne deine Schwingen weit!

Das moderne Portrait in verschiedenen Techniken

Das moderne Portrait in verschiedenen Techniken

Mitte Mai habe ich an meinem letzten Wahlseminar für das Kunststudium teilgenommen. Das Thema interessiert mich schon lange und mit Hilfe meiner JKPP Freunde habe ich auch immer wieder die Portrait-Malerei geübt. Diesmal ging es aber nicht nur um die “normale” Portrait-Malerei.

Aus der Kursbeschreibung auf der Webseite:

Von jedermanns Kindheit bis zu Leonardos Mauerfleck ist die verfremdende physiognomische Wahrnehmung Nährstoff von Deutung und Erkenntnis. Dabei kann auch „nur das innere Bild“ der Physiognomie des Anderen zur Geltung kommen (wie z.B. bei Beckmann, Ensor, Kokoschka, Modigliani, Schiele, Picasso u.a.).

Im Portrait-Seminar wird besonderer Wert auf die eigene Sicht und die subjektive Bildsprache gelegt, wodurch das Erkunden des Gegenübers zugleich die Erkundung des eigenen „Ich“ unterstützt.

Es ging hierbei weniger darum Portraits zu malen, die der dargestellten Person zu 100% ähnlich sieht, sondern der Schwerpunkt lag mehr auf den verschiedenen Techniken, die man bei einem modernen Portrait einsetzen kann.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind darum mehr oder weniger Zufall. ;-)

Wenn man beim modernen Portrait trotzdem eine bestimmte Person darstellen, ist es vor allem wichtig, dass die Augenpartie stimmt und zum Wiedererkennungseffekt führt.

Ausstellung “Unterwegs” in Wels

Ausstellung “Unterwegs” in Wels

In drei Wochen wird die Ausstellung “Unterwegs” in der Galerie Nöfa in Wels eröffnet.

Unterwegs Einladung

Es handelt sich dabei um eine Gruppenausstellung von Marten Berger, Jutta Blühberger, Bernd Friedmann, Judith Lanz, Anna Mayer, Jochen Mayer, Solomon Okpurukhre, Beate Riepl, und Fritz Wolf.

Die Vernissage der Ausstellung ist am Samstag, 28. Februar 2015 um 19.00 Uhr in der Galerie Nöfa (Anzengruberstraße 8-10, 4600 Wels, Tel.: 07242/35 1 36-0).

Neun christliche Künstler haben sich unterwegs getroffen, um eine Etappe miteinander zu gehen. Diese Ausstellung soll ein erster Wegweiser sein auf den einen guten Weg, der ins Vaterhaus führt.

Bernd Friedmann stellt grafische Arbeiten, Zeichnungen und Aquarelle aus. Die Bilder stellen etwa den Weg in den Himmel, aber auch die Hektik des Alltags und den Abschied von Liebgewonnenem dar.

Marten Berger malt Landschaften in Acryl und zeichnet. In den ausgestellten Bildern befasst er sich mit verschiedenen Stationen des Menschen auf seiner Reise durch das Leben.

Jutta Blühberger stellt die ersten Bilder ihrer neuen Serie aus, die die Meilensteine ihres persönlichen Unterwegsseins mit Jesus widerspiegeln; eine Reise der Heilung von Verletzungen und hin zur Freiheit und Ganzheitlichkeit.

Judith Lanz zeigt Fotos auf großformatiger Leinwand mit dem Thema: Über das Wasser gehen.

Anna Meyer setzt die Motive ihres Mannes Jochen in anderen Techniken, wie Acryl und Hinterglasmalerei und in anderen Formaten um.

Jochen Meyer zeichnet und malt Cartoons in Tusche, Aquarell und Pastell. Seine Bilder sind gemalte Predigten, die die Botschaft des Evangeliums klar und kraftvoll darstellen.

Solomon Okpurukhre gestaltet seinen Raum mit großformatigen Ölbildern, die Brücken und Leitern ins Licht darstellen, sowie eine drahtige Skulptur.

Beate Riepl zeigt Bilder in Mixed Media, Acryl und Ölpastell, in denen ihre Erfahrungen, Impressionen und Emotionen entlang des Weges verarbeitet wurden. Das Papierschiffchen ist ihr persönliches Symbol des Unterwegsseins.

Fritz Wolf arbeitet pinselnd, rollend und spachtelnd mit Acrylfarben. Das Thema seiner Arbeiten ist die Gemeinde Jesu, die Braut, die zum Herrn Jesus, dem Bräutigam unterwegs ist.

Paint & Smile

Letzte Woche entdeckte ich einen Malkurs der anderen Art in Linz und konnte ihn noch in der gleichen Woche ausprobieren. Das von Friedrich Wurm entwickelte Konzept nennt sich “Paint and Smile“. Es werden vier verschiedene Techniken unterrichtet und ist auch für Anfänger geeignet. Die Technik des Abends hieß “Abenteuer im Kopf”. Hier ist mein Ergebnis von diesem Kreativabend. Ich war selber erstaunt, was an diesem Abend (nicht nur bei mir) mit einfachen und unkonventionellen Mitteln entstand.

Tanzender Engel * Dancing Angel
Tanzender Engel * Dancing Angel