Ausstellung

Einladung zur Vernissage im Café Kronberg

Einladung zur Vernissage im Café Kronberg

Nächste Woche ist es soweit: meine nächste Ausstellung im Café Kronberg – diesmal zusammen mit Dr. Wolfgang Steinmaurer – wird mit einer Vernissage eröffnet.

Vernissage der Ausstellung LEBENsWEGE im Café Kronberg in Scharten

Ort: Café Kronberg, Kronberg 55, 4612 Scharten

Vernissage: Freitag, 12. Februar 2016 um 18 Uhr

Ausstellung: 13. Februar bis 3. April 2016 zu den üblichen Öffnungszeiten (Mi – Sa 11-22 Uhr, So bis 18 Uhr).

Wolfgang und ich haben miteinander das zwei-jährige Kunststudium an der Leonardo-Kunstakademie Salzburg von 2013-2015 absolviert. Die großräumige Wandfläche des Café Kronberg bietet Platz für 70-80 Bilder und so entschlossen wir uns zu einer Gemeinschaftsausstellung.

Unter dem Titel LEBENsWEGE bieten wir euch ein breitgefächertes Programm: Wolfgang kommt mehr von der abstrakten Kunst her und entwickelt sich Richtung Realismus; ich selber komme mehr aus dem Realismus und bewege mich Richtung abstrakte Kunst.

Dazu kommt ein Empfang mit Ladymost, ein speziell für den Abend kreiertes Menü “Kunst am Teller” und die musikalischen Beiträge von Michaela Fürnschlief auf der Ziehharmonika (Mitglieder der Quetschwork Family). Die Begrüßung erfolgt durch Ing. Hans Roithmeier, unserem Gastgeber. Zur Einführung spricht DI Markus Nöttling von der Galerie Nöfa Wels, wo ich vor einem Jahr bei der Gruppenausstellung mehrerer christlicher Künstler mitgemacht habe.

Vernissage der Ausstellung LEBENsWEGE im Café Kronberg in Scharten

P.S. Das Café Kronberg bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten für Weitergereiste an.

Abschluss-Ausstellung.

Abschluss-Ausstellung.

Nach zwei Jahren und vielen Kursen an der Leonardo Kunstakademie Salzburg geht unser Kunststudium “Bildnerische Gestaltung – Malerei und Grafik” mit einer Abschluss-Ausstellung zu Ende. Dies wird nun am kommenden Wochenende mit der Zertifikatsverleihung gefeiert.

Neben unseren offiziellen Abschlussarbeiten (siehe Einladung unten) sind auch mehrere ausgewählte Arbeiten von jedem Studienteilnehmer ausgestellt.

Zu den Teilnehmer des Studiengangs XVIII, die an diesem Wochenende ihr zweijähriges Kunststudium abschließen gehören:

Die Vernissage und Zertifikatsverleihung findet am Samstag, 14. November 2015 um 18 Uhr im Schloss Mattsee (5163 Mattsee, Schlossberg 1, Diabellisaal) statt. Die Ausstellung kann bis Sonntag 15. November, von 9 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Alle sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

Einladung Abschluss-Ausstellung Seite 1
Einladung Abschluss-Ausstellung Seite 1
Einladung Abschluss-Ausstellung Seite 2
Einladung Abschluss-Ausstellung Seite 2

 

 

 

Vernissage in Wels – Berichterstattung

Vernissage in Wels – Berichterstattung

Vor zwei Wochen wurde die Ausstellung von neun christlichen Künstlern aus Österreich in der Galerie Nöfa in Wels eröffnet und hier ist nun die Berichterstattung.

Gruppenfoto_Unterwegs
Gruppenfoto Unterwegs

Hier sind wir neun Künstler mit dem Galeriebesitzer zu sehen: (v.l.) Bernd Friedmann, Solomon Okpurukhre, Beate Riepl, Jochen und Anna Meyer, Jutta Blühberger, Judith Lanz, Marten Berger, Markus Nöttling und Fritz Wolf.

Zwei Lokalzeitungen und ein privater Fernsehsender haben darüber berichtet.

Bezirksrundschau Wels

Hier ist der Bericht der in der Bezirksrundschau Wels erschien.

Unterwegs - Bezirksrundschau Wels Ausgabe 11-2015 Artikel

Tips Wels

Dies ist der Artikel der in der Lokalzeitung Tips für Wels erschien.

Unterwegs in Tips Wels

Fernsehbericht von WT1

Der Privatsender WT1 für Wels und Wels-Land hat über die Vernissage in der Sendung vom 4.3.2015 berichtet. Der Bericht ist im Kulturflash ab Minute 62:40 zu sehen. Kulturflash

http://www.wt1.at/programm/sendung-verpasst/detail/04-03-2015.html

Die Ausstellung ist noch bis Ende April zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 9-18 Uhr:

Galerie Nöfa, Anzengruberstraße 8-10, 4600 Wels, Tel.: 07242/35 1 36-0

 

Ausstellung “Unterwegs” in Wels

Ausstellung “Unterwegs” in Wels

In drei Wochen wird die Ausstellung “Unterwegs” in der Galerie Nöfa in Wels eröffnet.

Unterwegs Einladung

Es handelt sich dabei um eine Gruppenausstellung von Marten Berger, Jutta Blühberger, Bernd Friedmann, Judith Lanz, Anna Mayer, Jochen Mayer, Solomon Okpurukhre, Beate Riepl, und Fritz Wolf.

Die Vernissage der Ausstellung ist am Samstag, 28. Februar 2015 um 19.00 Uhr in der Galerie Nöfa (Anzengruberstraße 8-10, 4600 Wels, Tel.: 07242/35 1 36-0).

Neun christliche Künstler haben sich unterwegs getroffen, um eine Etappe miteinander zu gehen. Diese Ausstellung soll ein erster Wegweiser sein auf den einen guten Weg, der ins Vaterhaus führt.

Bernd Friedmann stellt grafische Arbeiten, Zeichnungen und Aquarelle aus. Die Bilder stellen etwa den Weg in den Himmel, aber auch die Hektik des Alltags und den Abschied von Liebgewonnenem dar.

Marten Berger malt Landschaften in Acryl und zeichnet. In den ausgestellten Bildern befasst er sich mit verschiedenen Stationen des Menschen auf seiner Reise durch das Leben.

Jutta Blühberger stellt die ersten Bilder ihrer neuen Serie aus, die die Meilensteine ihres persönlichen Unterwegsseins mit Jesus widerspiegeln; eine Reise der Heilung von Verletzungen und hin zur Freiheit und Ganzheitlichkeit.

Judith Lanz zeigt Fotos auf großformatiger Leinwand mit dem Thema: Über das Wasser gehen.

Anna Meyer setzt die Motive ihres Mannes Jochen in anderen Techniken, wie Acryl und Hinterglasmalerei und in anderen Formaten um.

Jochen Meyer zeichnet und malt Cartoons in Tusche, Aquarell und Pastell. Seine Bilder sind gemalte Predigten, die die Botschaft des Evangeliums klar und kraftvoll darstellen.

Solomon Okpurukhre gestaltet seinen Raum mit großformatigen Ölbildern, die Brücken und Leitern ins Licht darstellen, sowie eine drahtige Skulptur.

Beate Riepl zeigt Bilder in Mixed Media, Acryl und Ölpastell, in denen ihre Erfahrungen, Impressionen und Emotionen entlang des Weges verarbeitet wurden. Das Papierschiffchen ist ihr persönliches Symbol des Unterwegsseins.

Fritz Wolf arbeitet pinselnd, rollend und spachtelnd mit Acrylfarben. Das Thema seiner Arbeiten ist die Gemeinde Jesu, die Braut, die zum Herrn Jesus, dem Bräutigam unterwegs ist.

Video: Vernissage Graz-Eggenberg

Video: Vernissage Graz-Eggenberg

Letzte Woche fand die Vernissage meiner Ausstellung “Tanz der Bäume – feststehend und doch bewegt” in Graz-Eggenberg statt. Hier ist ein kurzer Video-Clip mit Impressionen von diesem Abend, großteils vor dem Beginn des Programms aufgenommen.

Vernissage Graz-Eggenberg from Faith Dance on Vimeo.

Am Donnerstag, 13. November 2014, 18:30 Uhr, wurde in der Evangelischen Christuskirche Graz-Eggenberg die Ausstellung meiner Bilder “Tanz der Bäume” mit einer Vernissage eröffnet. Bei dieser Gelegenheit, die von der Evangelischen Frauenarbeit unter Leitung von Johanna Liebeg organisiert wurde, las Ulrike Stroh aus eigenen Texten und Kordelia Haberkorn-Kaduku sorgte für die musikalische Begleitung auf der Barock-Orgel der Kirche.

Die Ergänzung von Bildern, Texten und Musik war eine tolle Kombination, und hat auch ohne Absprache wunderbar harmoniert. Die ca. 35 – 40 Besucher hat es sehr gut gefallen und im Anschluss an das Programm ergaben sich gute Gespräche. Für das leibliche Wohl sorgte ein leckeres Buffet. Es war alles in allem ein sehr gelungener Abend.

Ausstellung Graz Eggenberg

Die Ausstellung läuft noch bis 28. November 2014.
Öffnungszeiten: MO-FR 8-12h, DI 15-18h, SO 8-11h (im Pfarrbüro melden, dann wird die Kirche aufgesperrt)

Adresse: Evangelische Kirche Graz-Eggenberg, Burenstraße 9, 8020 Graz
christuskirche.graz-eggenberg@evang.at

Vernissage und Ausstellung in Graz

Vernissage und Ausstellung in Graz

Noch läuft die Ausstellung “Tanz der Bäume” im Atrium in Bad Schallerbach eine knappe Woche. Bereits in drei Wochen reise ich mit dem Großteil der Bilder nach Graz für die nächste Ausstellung.

Einladung Vorderseite für die Ausstellung in Graz-Eggenberg

 Vernissage:  DO, 13. November 2014, 18:30 Uhr, bei der Ulrike Stroh aus eigenen Texten lesen wird. Kordelia Haberkorn-Kaduku wird für die musikalische Begleitung sorgen.

Ausstellung: FR, 14. —FR, 28. November 2014 (MO-FR 8-12h, DI 15-18h, SO 8-11h)

Adresse: Evangelische Kirche Graz-Eggenberg, Burenstraße 9, 8020 Graz
www.christuskirche.graz-eggenberg@evang.at

Die Ausstellung „Tanz der Bäume“ ist eine Hommage an unsere Mitgeschöpfe die Bäume. Mit einer Vielfalt an Stilen (Realismus bis Surrealismus) und Techniken (Aquarelle, Acryl, Gouache, Tempera, Pastell) zeige ich die Welt der Bäume aus meiner Sicht und unterstreiche deren Lebendigkeit, trotz ihres statischen Seins.

 

Baum des Lebens – Acryl Malerei

Baum des Lebens – Acryl Malerei

Dieses Gemälde ist größer als alles was ich bisher gemalt habe – nämlich 120 x 100 cm! Kein Wunder – denn ich habe es während einem Kunstkurs über Großformatige Bilder am LKS (Leonardo Kunstakademie Salzburg) gemalt. Selbst der Transport von dieser großen Leinwand war eine Herausforderung. Wir haben sehr viel gelernt, was man alles beachten muss, wenn man so groß malt.

Das Bild zeigt den Unterschied zwischen Tod und Leben. Im mittleren Teil steht der “Baum des Lebens” und beleuchtet die Szene wie eine Sonne. Ebenfalls im mittleren Teil sieht man einen Fluss, der sich durchschlängelt und grüne Wiesen. An der Grenze zu den anderen Teilen sieht man halb belaubte Bäume, auch der einen Seite voller Laub, auf der anderen ganz kahl mit trockenem Laub am Boden; der Fluss wird zu einem trockenen Flussbett voller Steine; die grüne Wiese wird zu trockenem kahlem Boden; der Mensch zu einem Skelett.

Baum des Lebens - Acryl Malerei
Baum des Lebens – Acryl Malerei, 120x100x4 cm
Das Bild ist derzeit in meiner Ausstellung in Bad Schallerbach, Oberösterreich, zu sehen, danach ist es zum Verkauf. Bei Interesse mich einfach kontaktieren. Wer möchte kann hier Kunstdrucke, Poster und Grußkarten davon bestellen.

Vernissage im Atrium Bad Schallerbach

Vernissage im Atrium Bad Schallerbach

Vernissage bedeutet Eröffnung einer Kunstausstellung. Die Eröffnung meine Ausstellung in Bad Schallerbach (Oberösterreich) fand gestern statt. Wir hatten einen tollen Abend. Es war sehr viel Arbeit, alles vorzubereiten, und durch meinen verrissenen Rücken auch nicht ganz einfach. Aber schlussendlich war es die Mühe wert.Es wäre sicher nicht möglich gewesen ohne die Hilfe vieler Freunde. Zwei neue Bekannte, Karlheinz und Monika, haben mir geholfen, das Programm abwechslungsreich zu gestalten und mich zu interviewen. Meine Nachbarn Birgit und Ute haben tolle Snacks hergerichtet und für das Ausschenken der Getränke gesorgt. Eva hat unbekannter weise noch was Süßes zum Buffet beigesteuert. Carmen Graf hat für die musikalische Untermalung gesorgt und damit eine tolle Stimmung verbreitet.

Es kamen um einiges mehr an Besuchern als erwartet, was natürlich erfreulich ist. Manche sind sogar eine Stunde oder mehr gefahren, um an der Vernissage teilzunehmen. Ich habe mich sehr gefreut einige langjährige Freunde wiederzusehen. Es kamen aber auch einige Einheimische und Kurgäste aus Bad Schallerbach die ich nicht kannte. Bad Schallerbach ist ein berühmter Kurort. Alle scheint es gut gefallenzu haben.

Die Ausstellung findet im Atrium Foyer (Promenade 2, 4701 Bad Schallerbach) statt und die Bilder sind bis Mittwoch, 29. Oktober 2014 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind täglich 9 bis 17 Uhr. Mehr dazu hier.

Tanzende Birke Selbstportrait – Gouache Malerei

Tanzende Bäume

Die nächste Ausstellung läuft unter dem Thema “Tanz der Bäume” und daher habe ich in letzter Zeit immer wieder versucht, Bäume so zu malen, dass ihr beweglicher Charakter deutlich wird.

Tanzende Birke Selbstporträt -Gouache Malerei

Dieses Bild von einer tanzenden Birke nahm ihren Anfang als Selbstporträt. Während eines christlichen Künstler Kongresses, wurden wir in unserer Malerei-Klasse aufgefordert in 30 Minuten etwas zu malen das uns vorstellt. Diese tanzende Birke was das Ergebnis der 30 Minuten, auch wenn ich sie erst später im Detail ausgearbeitet habe.

Birch Dance

Warum eine tanzende Birke?

Der Titel der nächsten Ausstellung verbindet zwei Themen in meinem Leben – Tanz und Bäume. Ich liebe Bäume – manchmal sage ich dass ich eine “Idefix-Seele” habe, weil ich ähnlich wie der kleine Hund vom Obelix immer traurig bin, wenn ein Baum umgeschnitten oder beschädigt wird. Birken (und auch Buchen) haben einen besonderen Platz in meinem Herzen. Manchmal nenne ich die Birken “meine Schwestern”. Und natürlich, liebe ich auch Tanz. Darum ist mein Künstlername “Faith-Dance” (Tanzender Glaube).

Darum dachte ich, dass eine tanzende Birke ein gute Idee wäre mich vorzustellen. Ich war dann sehr berührt von den Bemerkungen meiner Kollegen, als sie versuchten das Bild zu interpretieren, weil einfach so vieles genau auf mich zu traf.

Das ursprüngliche 30 Minuten Bild habe ich mit Aquarell gemalt. Das endgültige Bild habe ich mit Gouache überarbeitet. Das Bild wurde auf dünnem Passepartout Karton in der Größe 50 x 70 cm gemalt.

Nächste Ausstellung – Tanz der Bäume

Nächste Ausstellung – Tanz der Bäume

Bereits in einem Monat wird meine nächste Ausstellung eröffnet. Hier ist die Vorderseite der Einladung:

Einladung2014-09

Das Thema “Tanz der Bäume – feststehend und doch bewegt” verbindet zwei meiner Lieblingsthemen – Tanz und Bäume.

 In den nächsten Wochen werde ich verschiedene Bilder hier posten, die dann auch auf der Ausstellung zu sehen sein werden.

Die Ausstellung „Tanz der Bäume“ ist eine Hommage an unsere Mitgeschöpfe die Bäume. Mit einer Vielfalt an Stilen (Realismus bis Surrealismus) und Techniken (Aquarelle, Acryl, Gouache, Tempera, Pastell) zeige ich die Welt der Bäume aus meiner Sicht und unterstreiche deren Lebendigkeit, trotz ihres statischen Seins.

Vernissage

Die Ausstellung findet im Atrium Foyer (Promenade 2, 4701 Bad Schallerbach) statt und wird am Freitag, 19. September 2014 um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Carmen Graf. Die Bilder sind bis Mittwoch, 29. Oktober 2014 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind täglich 9 bis 17 Uhr.

Vernissage im Kunst Haus Wien

Dieser Bericht von einer Vernissage ist längst überfällig, aber ich will ihn trotzdem nicht unter den Tisch fallen lassen. Vor einem Monat hatte ich die Gelegenheit eine Vernissage im Kunst Haus Wien zu besuchen. Drei Künstler haben sich zu einer gemeinsamen Ausstellung in der Kellergalerie zusammen gefunden.

Die drei Künstler haben sehr unterschiedliche Malstile und Persönlichkeiten,was für einen abwechslungsreichen Abend sorgte.

Engeljehringer stellte Bilder aus zwei verschiedenen Serien aus. Die eine Serie “Cyperladies” ist ihr Lieblingsthema, die Darstellung selbstbewusster, starker Frauen, zu meist als Akt oder Portrait. Die andere Serie sind abstrakte Bilder unter dem Titel “Universum”.
IMG_0012
 Filippelli bevorzugt Motive aus seiner Heimat Kalabrien und bezeichnet seine Leidenschaft und das Thema seiner Bilder als “Tragedia Commedia Humana”.
IMG_0010
Rumpf malt expressive und abstrakte Landschaften, die er dann auch dafür verwendet um Stühle zu beziehen oder sich selbst im Partnerlook zu seinen Bildern zu kleiden.
IMG_0018
IMG_00191
Die Vernissage war gut besucht und die Stimmung war ausgezeichnet. Die Ausstellung lief bis 12. Mai 2014.
 IMG_0017
Wer das Kunst Haus Wien besuchen will, sollte nicht den gleichen Fehler wie ich machen. Das Museum Hundertwasser, wie es auch heißt, ist nicht identisch mit dem Hundertwasser Haus. Aber sie sind nicht weit von einander entfernt. ;-)

Vernissage & Ausstellung

Höchste Zeit, dass ich auch hier die Details der angekündigten Ausstellung bekannt gebe. Morgen in zwei Wochen ist ja bereits die Vernissage. Noch bin ich dabei, die letzten Aquarelle zu malen.

Ich würde mich freuen, manche meiner Blog-Leser bei der Gelegenheit persönlich zu treffen.

In 30 Bildern um die Erde
In 30 Bildern um die Erde
AUSSTELLUNG

In 30 Bildern um die Erde —
Aquarell-Landschaften von Jutta Blühberger
Adresse: Rieger-Café (Halbstock), CVJM, 1070 Wien, Kenyongasse 15
Vernissage: Donnerstag, den 21. November 2013 um 19h  

 

Öffnungszeiten:  Fr 22., Mo 25., Di 26. November 2013  – 17 bis 21 Uhr 

 

Sa 23., So 24. November 2013 – 15 bis 19 Uhr
Die Künstlerin wird anwesend sein.

 

Jutta Blühberger:  Wienerin, seit 1993 in Afrika als Entwicklungshelferin tätig, 2005 Ausbildung zur Ethnologie-Beraterin; erste Anzeichen von künstlerischem Talent als Teenager, begann 1998 mit den Aquarellfarben ihres Großvaters zu malen, Großteils Autodidakt, derzeit Studentin an der Leonardo Kunstakademie (Mattsee); Ausstellungen in Stockerau, Wien und Scharten. www.faithdance.org
Veranstalter: Evangeliumsgemeinde, Quellenstraße 156, 1100 Wien, www.evangeliumsgemeinde.at
Infos :
Bärbel Griffiths 0699-81181306 (Koordination), Ewald Ring 0664-73666657 (Pastor)