glaube

Verwurzelt

Verwurzelt.

Ende letzten Jahres hat das Bild “Verwurzelt” ein neues Zuhause gefunden. Diese Woche hatte ich endlich Gelegenheit, es im neuen Kontext und Rahmen zu sehen. Damit meine ich nicht nur den räumlichen Rahmen sondern auch den Bilderrahmen. Die Besitzer hatten zufällig diesen wunderschönen alten Rahmen der zum Bild passte und nun strahlt es in neuem Glanz an einem Ehrenplatz in ihrem Lese- und Videozimmer.

Verwurzelt Acryl Malerei - VERKAUFT
Verwurzelt Acryl Malerei – VERKAUFT

Verwurzelt – Passend zum Karfreitag

Das Bild “Verwurzelt” passt zum heutigen Tag. Heute ist Karfreitag und wir gedenken der Kreuzigung von Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha. Sein Opfer am Kreuz ermöglicht für uns die Vergebung der Sünden und eine versöhnte Beziehung mit dem allmächtigen Gott. Jesu Bereitschaft sich wie ein Schwerverbrecher behandeln zu lassen, wird im Philipperbrief so beschrieben:

Er, der Gott in allem gleich war und auf einer Stufe mit ihm stand, nutzte seine Macht nicht zu seinem eigenen Vorteil aus. Im Gegenteil: Er verzichtete auf alle seine Vorrechte und stellte sich auf dieselbe Stufe wie ein Diener.1Er wurde einer von uns – ein Mensch wie andere Menschen. Aber er erniedrigte sich ´noch mehr`: Im Gehorsam gegenüber Gott nahm er sogar den Tod auf sich; er starb am Kreuz ´wie ein Verbrecher`. Deshalb hat Gott ihn auch so unvergleichlich hoch erhöht und hat ihm ´als Ehrentitel` den Namen gegeben, der bedeutender ist als jeder andere Name.  (Phil 2, 6-9, NGÜ)

Jesus ging aus Liebe zu uns den ganz und garnicht leichten Weg in den Tod und in die Gottesferne. Er selbst hat das im vorhinein mit einem Weizenkorn verglichen:

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es ein einzelnes Korn. Wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht. (Joh 12,24 NGÜ)

Jesus starb um Frucht zu bringen. Wir sind diese Frucht. Wer Jesus nachfolgt und in ihm verwurzelt lebt, ist somit Teil dieser Frucht und trägt zu Jesu Freude bei.

Verwurzelt – Grund zur Freude

Die Vorfreude auf diese Auswirkungen, halfen ihm durchzuhalten als ere mit Leiden, Verachtung, Schande und Ungerechtigkeit konfrontiert war.

Weil Jesus wusste, welche Freude auf ihn wartete, nahm er den Tod am Kreuz auf sich, und auch die Schande, die damit verbunden war, konnte ihn nicht abschrecken. Deshalb sitzt er jetzt auf dem Thron im Himmel an Gottes rechter Seite. (Phil 12,2 NGÜ)

Zum Schluss noch ein letztes Zitat aus Jesaja, wo Jesu Tod in einem prophetischen Wort vorhergesagt wurde:

Er nahm unsere Krankheiten auf sich und trug unsere Schmerzen. Und wir dachten, er wäre von Gott geächtet, geschlagen und erniedrigt! Doch wegen unserer Vergehen wurde er durchbohrt, wegen unserer Übertretungen zerschlagen. Er wurde gestraft, damit wir Frieden haben. Durch seine Wunden wurden wir geheilt! Wir alle gingen in die Irre wie Schafe. Jeder ging seinen eigenen Weg. Doch ihn ließ der Herr die Schuld von uns allen treffen. (Jes 53,4-6 NLÜ)

Die Leiden Jesu und der Kreuzestod, so traurig und schrecklich sie sind, wurden schlussendlich für ihn und für uns zur Quelle der Freude und des Friedens. Er starb, damit wir Frieden mit Gott haben können. In diesem Sinne wünsche ich euch allen, FROHE OSTERN!

Glaubensschritte im Sturm – Gedicht

Glaubensschritte im Sturm – Gedicht

Das Gedicht “Glaubensschritte im Sturm” entstand in einer schwierigen Zeit, als ich mich von Menschen, denen ich vertraute, sehr verletzt fühlte.

Glaubensschritte im Sturm

Peitschende Wellen Wellen Wellen Wellen Wellen
Sturm Sturm Sturm
Neeeebel

Das Boot schwankt auf hoher See
ich stehe unsicher auf meinen Beinen
machtlos gegen die Gewalten
machtlos

Ich starre auf die Gestalt im Nebel
und eine sanfte Stimme in mir ruft:
Komm! Vertraue mir!
Komm!

Ich hole tief Luft
ich will es wagen
und lasse den Bootsrand los
Ich steige aufs Wasser …

Ich vergebe meinen Feinden
bete für die, die mich verfolgen
und nehme keine Rache

Ich steige aufs Wasser
und das Wasser trägt mich
das Wasser trägt mich
hoffentlich lange!?!

Und wenn nicht
tue ich es morgen wieder.

*

Peitschende Wellen Wellen Wellen Wellen Wellen
Sturm Sturm Sturm
Neeeebel

Das Boot schwankt auf hoher See
ich stehe unsicher auf meinen Beinen
machtlos gegen die Gewalten
machtlos

Ich starre auf die Gestalt im Nebel
und eine sanfte Stimme in mir ruft:
Komm! Vertraue mir!
Komm!

Ich hole tief Luft
ich wage es wieder
und lasse den Bootsrand los
Ich steige aufs Wasser …

Ich vergebe den Geschwistern dir mir Unrecht tun
ich bete für die, die mich verletzen
und teile keine Seitenhiebe aus

Ich steige aufs Wasser
und das Wasser trägt mich
das Wasser trägt mich
laaaange!

*

Glaubensschritt * Step by Faith
Glaubensschritt * Steps of Faith

Das zu “Glaubensschritte im Sturm” passende Bild hatte ich mehr als ein Jahr davor gemalt. Ursprünglich bezog es sich für mich auf Glaubensschritte in meinem Leben, die ich im Vertrauen auf Gott und sein Reden gehe. Als ich das Gedicht schrieb, entdeckte ich eine neue Dimension von Glaubensschritten – wenn ich unfair behandelt werde, nicht auf mein Recht pochen, mich verteidigen oder zurückschlagen, sondern loslassen, vergeben und vertrauen, dass Gott darüber steht und Dinge zum Guten wenden kann.

So war es auch in der spezifischen Situation, unter der ich sehr gelitten habe und mich hilflos höheren Mächten ausgeliefert fühlte. Im Ende hat Gott meine Glaubensschritte im Sturm für mich zum Segen gewendet.

Verwurzelt – Acryl Malerei

Verwurzelt – Acryl Malerei

Dieses Acryl Gemälde hat länger gebraucht, bis es fertig war. Begonnen habe ich damit während Artcross, der christlichen Künstler-Konferenz Anfang August. Ich war die längste Zeit unschlüssig bzw. unzufrieden, mit dem Hintergrund. Nun habe ich es endlich diese Woche fertig gemalt – nur zwei Tage vor der Ausstellung. Als ich es dann am Tag vor der Ausstellung rahmen wollte und die Fixierung der Rückenplatte nicht sofort funktioniert, habe ich mir den Rücken verrissen. Autsch! Das wir nicht gerade der richtige Moment, wenn man am gleichen Tag noch mehr als 40 Bilder aufhängen will. Glücklicherweise hatte ich Hilfe von Freunden, die entsprechend mehr machen mussten, weil ich ziemlich gehandicapt war. Aber mit ihrer Hilfe habe ich es geschafft alle Bilder aufzuhängen.

Das Bild zeigt einen Weinstock, mit Blättern und Trauben. Er sitzt auf bzw. ist in einem großen roten Kreuz verwurzelt, das am Boden zwischen Grasbüschel liegt. Der Hintergrund ist voller Licht, wie während eines Sonnenaufgangs.

 

Verwurzelt Acryl Malerei
Verwurzelt Acryl Malerei

Unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Wurzeln, unterschiedliche Fundamente, unterschiedliche Prioritäten. Meine Priorität ist es, tief verwurzelt zu sein in der Person, die durch das Kreuz symbolisiert wird und sich der “wahre Weinstock” nennt – Jesus:

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.
Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht;
denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.
Joh 15,5

Seine Gegenwart in meinem Leben ist die Ursache für die Heilung, Befreiung und Inspiration die ich erlebt habe, die ich hier weitergeben möchte und die mich befähigt eine Künstlerin zu sein.

Lobpreisopfer

Die folgende zwei Lieder habe ich in letzter Zeit öfter gesungen. Manchmal war es ein echtes Lobpreis-OPFER war, ein Bekenntnis im Glauben, weil es im krassen Widerspruch schien, zu dem was ich gerade erlebte.

Denn du bist groß
ein Gott der Wunder tut.
Du bist Gott allein
weis mir den Weg o, Herr.
Ich will wandeln vor dir
erhalt mein Herz in deiner Furcht.
Dich nur preise ich Herr mein Gott
von ganzem Herzen
und deinem Namen
geb ich Ehr
in Ewigkeit.
(Gitta Leuschner/Melodie: Marion Warrington)
Meine Zeit steht in deinen Händen.
Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.
Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.
Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.(Peter Strauch)