Gottes Liebe

Der unglaubliche Vater

Der unglaubliche Vater.

“Das Gleichnis vom unglaublichen Vater” (Lukas 15).

Der Vater hat nicht versucht, den Sohn zu manipulieren. Er hat ihn lediglich so sehr er nur konnte geliebt.  Durch diese Liebe wird deutlich, weshalb ihn der Vater in erster Linie ziehen liess und warum er so eilig herbeihastete, um ihn zu umarmen. Ihm war klar, dass sein Sohn durch seine Sünde bereits genug gestraft war. Er rannte, weil er nicht wollte, dass sein Sohn nicht eine Sekunde länger litt als unbedingt notwendig.  Seine Not hatte den Sohn zur Rückkehr bewogen.  Alles andere spielte keine Rolle.

Gott empfindet für Sie genauso. Er ist nicht an Ihrem Dienst oder Ihrem Opfer interessiert.  Er möchte lediglich, dass Sie erkennen, wie sehr Sie geliebt sind, und hofft, dass Sie sich wiederum entscheiden werden, ihn zu lieben.

aus “Geliebt!”  von Wayne Jacobsen S 50